SPD-Bezirk Unterfranken

Von Alzenau bis Zeil, von Mellrichstadt bis Ochsenfurt, von den Main-Metropolen Würzburg, Schweinfurt und Aschaffenburg bis zum flachen bzw. hügeligen unterfränkischen Land: die SPD ist mit ihren Ortsvereinen, Kreisverbänden und Unterbezirken aktiv vor Ort.

Der SPD-Bezirk Unterfranken bildet die organisatorische und politische Klammer von Aschaffenburg bis in die Rhön, er ist nach den Parteigliederungen vor Ort die nächste Organisationseinheit der SPD vor dem Landesverband Bayern (BayernSPD) und der BundesSPD mit Sitz in Berlin.

Sie können sich hier über unsere Arbeit informieren, bekommen einen Überblick über Termine in ganz Unterfranken und können sich vor allem „durchklicken“ zu den einzelnen politischen Ebenen der SPD, um „Ihre“ SPD vor Ort zu finden.

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen haben, Ihre Meinung los werden möchten zu unserer Politik für Unterfranken oder wenn Sie ein konkretes Anliegen haben, bei dem wir Ihnen helfen können.

Herzliche Grüße, Ihr
Bernd Rützel, Bundestagsabgeordneter
Bezirksvorsitzender

21. November 2016

Der Vorstand der UnterfrankenSPD hat am Freitag ein Schreiben zur drohenden Schließung des Schaeffler-Werks in Elfershausen an Staatsministerin Ilse Aigner gesandt. Die unterfränkischen Bundestags- und Landtagsabgeordneten machen damit ihren Widerstand gegen die Aufgabe des Standorts Elfershausen deutlich und fordern Frau Aigner auf, sich für den Erhalt der rund 270 Arbeitsplätze einzusetzen.

mehr…

Startschuss für Europäische Säule sozialer Rechte

von Kerstin Westphal
08. Dezember 2016 | Sozialpolitik

Forderung nach einer starken „Sozialen Säule“

Wir stehen für klare Regeln bei Arbeitsrechten, Krankenversicherung und Sozialschutz - das sind unsere Anforderungen für die Europäische Säule sozialer Rechte. Ich begrüße diese Initiative der EU-Kommission zur Weiterentwicklung der sozialen Dimension der europäischen Wirtschafts- und Währungsunion. Dass der Populismus in Europa so im Aufwind ist, dass der Zusammenhalt Europas derzeit so in Frage gestellt wird, ist letztlich eine Debatte um genau diese sozialen Rechte. Viele Menschen fühlen sich abgehängt.

mehr…

Fördergelder für Kirchensanierung in Müdesheim

von Georg Rosenthal
08. Dezember 2016

Georg Rosenthal begrüßt Fördergelder für seinen Betreuungsstimmkreis

Der Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung hat die letzten Vergabeentscheide für das Jahr 2016 bekannt gegeben. Für die Sanierung der Westfassade der Katholischen Pfarrkirche St. Markus und St. Ulrich in Müdesheim wurde dabei eine Summe von 5.000 Euro bewilligt.

mehr…

AG 60plus Main-Spessart/Miltenberg auf dem Weihnachtsmarkt in Karlsruhe

von SPD-Unterbezirk Main-Spessart/Miltenberg
08. Dezember 2016

Am vergangenen Donnerstag unternahmen wir mit 52 Genossen/innen der AG 60plus Mainsprssart-Miltenberg unseren alljährlichen Ausflug zu einem Weihnachtsmarkt. Dieses Jahr war Karlsruhe das auserkorene Ziel. Bei strahlendem Sonnenschein und deshalb guter Stimmung erreichte wir Karlsruhe zum gemeinsamen Mittagessen im Burghof Höpfner, wo wir einheimisches Speisen und Bier der Brauerei Höpfner kosten konnten. Danach ging es mit dem Bus Richtung Innenstadt, wo Armin Weinmann, der die Fahrt auch organisierte, einen kurzen und interessanten Stadtrundgang mit den markantesten Punkten durchführte. Es ging vorbei am Bundesgerichtshof, zum Schlossgarten mit der Ansicht des Schlosses und der angrenzenden Kunsteisbahn. Das Bundesverfassungsgericht war für viele hierbei das beeindruckenste Gebäude und Institution. Es folgten das Naturkundemuseum, der Marktplatz und die Stefanskirche. Über alle historischen Plätze und Gebäude erfuhren wir von Armin interessante Details. Zur Zeit wird in Karlsruhe die U-Bahn fertiggestellt, was sich an den vielen Baustellen bemerkbar machte. Was für eine schöne Stadt muss Karlsruhe erst sein, wenn all diese „Stadt-Bildstörungen“ nicht mehr sichtbar sind! In der Einkaufsstraße blieben die meisten im Cafe Böckeler in der Kaiserstraße hängen, wo sie sich bei Kaffee und Kuchen erst mal wärmten und stärkten. Bei anbrechender Dunkelheit erreichten wir dann endlich den Weihnachtsmarkt, wo wir uns bei einem gemeinsamen Rundgang einen Überblick von den vielen Buden mit Weihnachtsartikeln verschafften und mit dem eingelösten Glühweingutschein die ersten Eindrücke austauschten. Um 17.00 Uhr kam dann die besondere Attraktion. Auf einem Hochseil fuhr der Weihnachtsmann in einem Rentierschlitten etwa 100 m weit hoch über den Weihnachtsmarkt und begrüßte untermalt mit Weihnachts-musik die Gäste, vor allem die vielen Kinder. Schließlich ließ er sich an einem Seil herunter und landete mitten in der Kinderschar, die ihn erstaunt, aber auch begeistert anhimmelten. Nur wenige Meter entfernt befand sich der Weihnachtsmarkt mit dem Märchenwald, in dem viele Märchen mit ihren Hauptpersonen in Schaubuden in bewegten Figuren dargestellt waren, so auch Schneewittchen und die sieben Zwerge. Wir konnten (anders als in Lohr am Main) ein etwas anderes Schneewittchen bewundern. Um die beleuchtete, vorweihnachtliche Atmosphäre der Stadt zu genießen, spazierten wir noch einmal zum Schloss und in die Innenstadt mit seinen imposanten „Konsumtempeln“. Um 20.00 Uhr machten wir uns mit vielen neuen Eindrücken wieder auf den Heimweg nach Obernburg bzw. Marktheidenfeld. Alle waren sich einig, dass wir einen abwechslungsreichen, gut organisierten Ausflug erleben konnten. Auch im nächsten Jahr zum Besuch eines anderen Weihnachtsmarktes werden wieder viele unserer „Stammkunden“ dabei sein.

mehr…

Mehr Meldungen

BayernSPD bei YouTube

Alle Videos

BayernSPD bei Flickr

  • 11.12.2016, 14:00 – 17:00 Uhr
    Vorweihnachtlicher Mitgliedernachmittag | mehr…
  • 16.12.2016, 17:00 Uhr
    Juso-Weihnachtsfeier | mehr…
  • 19.12.2016, 19:00 Uhr
    "Fremde sind Freunde, die man noch nicht kennt" | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto