SPD-Handwerksempfang in Aschaffenburg

Prof. Dr. Martin-Niels Däfler, MdLs Martina Fehlner und Volkmar Halbleib

30. Oktober 2015

Handwerk vor großer Herausforderung – zentrale Säule der regionalen Wirtschaft

Im Namen der BayernSPD-Landtagsfraktion hatte die Landtagsabgeordnete Martina Fehlner gemeinsam mit ihrem Kollegen Volkmar Halbleib, Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion, zu einem Handwerksempfang ins Hofgarten-Kabarett zum Thema „Moderne Arbeitswelten – das Handwerk heute“ eingeladen. Dabei ging es den Politikern vor allem darum, mit den Handwerksbetrieben vor Ort gemeinsam zu diskutieren, in welche Richtung sich die Branche zukünftig bewegt. Aktuelle Fragestellungen waren u.a. Wie können Beruf und Familie besser in Einklang gebracht werden? Wie lassen sich junge Menschen für eine Ausbildung gewinnen? Was müssen Politik und Wirtschaft tun, damit das Handwerk in einer modernen Arbeitswelt wettbewerbsfähig bleibt?

In ihrem Eingangsstatement machte Martina Fehlner deutlich, dass sich das Handwerk derzeit in einem Umbruch befindet: „Der demographische Wandel, die zunehmende Digitalisierung, aber auch der schärfere Wettbewerb in einer globalisierten Welt stellen die gesamte Branche vor große Herausforderungen. Gleichzeitig ist das Handwerk eine zentrale Säule der regionalen Wirtschaft, schaffen die Betriebe unverzichtbare Arbeits- und Ausbildungsplätze!“

Auch Volkmar Halbleib, haushaltspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion wies in seiner Rede auf die große Bedeutung des Handwerks hin. Es leiste mit rund 1 Million meist inhabergeführter Betriebe, mit über 5 Millionen Beschäftigten und rund 300.000 Auszubildenden einen zentralen Beitrag zu Wohlstand und Beschäftigung in Deutschland. „Der Beitrag des Handwerks zur Berufsausbildung junger Menschen kann gar nicht hoch genug geschätzt werden. Die duale Ausbildung in Deutschland ist ein echtes Erfolgsmodell, um das uns viele Länder beneiden“, so Halbleib. Allerdings gelte es für die Politik sich zukünftig verstärkt um die Beruflichen Schule in Bayern zu kümmern, um den Erhalt wohnortnaher Schulstandorte und eine verbesserte Lehrersituation. Auch die Vermittlung der Wertigkeit einer Ausbildung sei eine wichtige Aufgabe, die man beim drohenden Fachkräftemangel jetzt gemeinsam angehen müsse.

Fehlner und Halbleib versprachen, sich auch weiterhin für den Erhalt des Meisterbriefs auch auf europäischer Ebene, für eine vernünftige Kreditfinanzierung statt komplizierter Anleihen, für Chancengerechtigkeit bei Ausschreibungen und für die Stärkung der Selbstverwaltung des Handwerks einzusetzen. Eine große Herausforderung sahen beide in der aktuellen Flüchtlingspolitik und der Integration von Asylbewerbern in den heimischen Arbeitsmarkt. Hier seien auch die Tugenden des Handwerks, wie Zuversicht und Realismus gefragt.

Prof. Dr. Martin-Niels Däfler vom Fachbereich Kommunikation an der FOM Hochschule in Frankfurt/Main und Autor des Buchs: „Das bisschen Haushalt – Pleiten, Pech und Pannen im Leben eines Hausmanns“ hielt im Rahmen des Empfangs anschließend einen Impulsvortrag zum Thema "RELAX: Endlich stressfrei in 5 Schritten“ halten. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Nicolas Vollmuth, mehrfacher Preisträger des Wettbewerbes "Jugend-musiziert". Im Anschluss an die Vorträge bestand die Möglichkeit zum weiteren Informationsaustausch und anregenden Gesprächen.

  • 01.10.2016, 13:30 Uhr
    Unterfrankentreffen der AG 60plus | mehr…
  • 04.10.2016, 15:00 Uhr
    Das neue Pflegestärkungsgesetz | mehr…
  • 04.10.2016, 15:00 Uhr
    Öffentliche Sitzung des Kreistages | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto